Gassi-Service Vertrag 4 glückliche Pfoten zur Hundebetreuung

Betreuungsvereinbarung/Geschäftsbedingungen
Während der Betreuung bleibt der Hundehalter (HH) Eigentümer im Sinne von §833 BGB (Tierhaltergefährundungshaftung). Für Schäden, die der Hund während der Betreuungszeit erleiden könnte, übernimmt 4 glückliche Pfoten (VgP) keine Haftung. Für Schäden, die der Hund bei Dritten (Hund/Mensch/Sache) anrichtet, haftet der HH.

Ihr Hund muss Haftpflichtversichert sein.
Bitte als Nachweis eine Kopie der Versicherung beilegen.

Eine Anmeldung zum Gassiservice muss schriftlich per E-mail/Post/Textnachricht geschehen.

Einen kostenlosen Kennenlern-Termin wird vor Inanspruchnahme des Gassiservicees ausdrücklich empfohlen.

VgP kann in begründeten Fällen (Verhaltens4 glückliche Pfoten auffälligkeit, Jagdverhalten, Aggressionsverhalten, Krankheit) die Aufnahme eines Hundes in den Service ablehnen. Evtl. bezahlter Abopreis wird in diesen Fällen tatgenau anteilig zurück erstattet.

Sollte ein Hund widererwarten weglaufen, dann haftet VgP nicht für etwaige Schäden am Hund oder an Dritten, es sei denn, VgP hat grob fahrlässig gehandelt. VgP verpflichtet sich, alle Schritte einzuleiten, die nötig sind (Tierheim, Polizei etc.). Richtet der Hund bei Personen von VgP oder bei Dritten irgendwelche Schäden an, so haftet hierfür der Hundehalter/Eigentümer. Zivilrechtliche Schadenshaftungen werden hiermit ausdrücklich ausgeschlossen.

Der HH verpflichtet sich, dass sein Hund keine ansteckenden Krankheiten hat.
Über Krankheiten und Läufigkeit muss VgP wahrheitsgemäß informiert werden. Der Hund muss dem Alter entsprechend geimpft sein. Eine Kopie des Impfausweises bitte ebenfalls der Anmeldung beilegen.

Sollte VgP während der Betreuungszeit eine tierärztliche Behandlung für notwenig erachten, so willigt der HH bereits schon jetzt ein, dass der Hund im Auftrag des Eigentümers auf dessen Rechnung in tierärztliche Behandlung gegeben wird. Die hierdurch entstehenden Kosten trägt alleine der HH. Der HH wird selbstverständlich vorher informiert. In Notfällen kann VgP auch eigenmächtig ohne Rücksprache mit dem HH handeln.

Dem HH ist bekannt, dass bei VgP Fotografien/Videos seines Hundes angefertigt werden können und diese ohne jegliche zeitliche, örtliche oder inhaltliche Einschränkung auch veröffentlich oder zu Werbezwecken ausschließlich für die Arbeit für VgP genutzt werden können. Besteht kein Einverständnis, ist dies dem VgP schriftlich vor Auftragsbeginn mitzuteilen.

Preise:
Bitte entnehmen Sie die aktuellen Preise der Homepage.

Wenn über eine Monatspauschale abgerechnet wird, läuft diese auch weiter wenn die Leistung nicht in Anspruch genommen wird. Auch Urlaubs- und Feiertage werden nicht Rückvergütet.

Alle Leistungen sind im Voraus zu bezahlen per Überweisung oder in bar. Spätestens bei Inanspruchnahme der Leistungen von VgP.

Monatspauschalen sind jeweils zum Anfang des Monats, spätestens bis zum 10. jeden Monats, zu bezahlen. VgP verpflichtet sich auch bei Urlaub des jeweiligen Hundes den Platz zu reservieren. Die Monatspauschale sowie fortlaufende Leistungen haben eine Kündigungsfrist von 1 Monat jeweils zum Monatsende.
Auch bei Urlaub von VgP wird die Monatspauschale dennoch in voller Höhe fällig. Im Krankheitsfalle von VgP über 14 tage im Monat erfolgt eine anteilige taggenaue Rückerstattung der Monatspauschale.

Absagen müssen 24 Stunden vor Beginn der Leistung erfolgen.

Der Hundehalter versichert VgP alle Fragen über den Hund korrekt und ganzheitlich beantwortet zu haben. Eventuelles Gefahrenpotential, bisheriges Fehlverhalten und insbesondere Fremdschäden des Hundes müssen mitgeteilt werden.

Die Preise sind nicht verhandelbar.